FSPL - Commission de la Jeunesse - 2003 - Tätigkeitsbericht

Im Jahr 2003 setzte sich der Vorstand der Jugendkommission folgendermassen zusammen: Hannes Westendorf, Präsident; Rudolf Klaus, Vize-Präsident; Jos. Wolff, Generalkommissar für nationale und internationale Ausstellungen; René Hauck, Guy Jungblut, Beisitzende.

Ehrenpräsidenten: Robert Krantz, Emile Muller, Jean Schaus, Jean Steinmetz.

Ehrenmitglied: Arsène Diderich

Im vergangenen Jahr fanden zehn Monatsversammlungen statt, auf denen die unterschiedlichsten, die Jugendphilatelie betreffenden, Themen diskutiert wurden. Das Spektrum reicht hier von der Vorstellung von Jugendsammlungen aus allen Bereichen der Philatelie, über die Diskussion der Herangehensweise an die Betreuung der Jugendgruppen, bis zur Frage, wie man die Betreuer der Jugendgruppen am besten unterstützen kann. Gerade was letzteres anbelangt ist es uns im Jahre 2003 gelungen ein sinnvolles Hilfsmittel des französischen Verbandes zu erwerben.

Natürlich wird unter anderem auch intensiv darüber nachgedacht, wie man Jugendliche dafür begeistern kann, sich in den Vereinen zu engagieren. Leider stellt man insgesamt fest, dass die Mitgliederzahlen der Jugendsektionen in den Vereinen rückläufig sind, und diese Entwicklung ist noch stärker als diejenige der Mitgliederzahlen im allgemeinen. Aus diesem Grunde ist es sehr zu begrüssen, dass mit Veranstaltungen, wie dem ersten Philatelistentag der F.S.P.L. im Foyer de la Philatélie, versucht wurde diesem Trend entgegenzuwirken. Diese Entwicklung stellt, leider trotz dieser Bemühungen, eine der grossen Herausforderungen in der organisierten Philatelie dar.

Da dieser Trend auch in anderen Ländern Europas spürbar ist, wurde im September 2003 ein europäisches Seminar der für die Jugendphilatelie Verantwortlichen in Graz (Oesterreich) veranstaltet. Die Jugendkommission der F.S.P.L. war dort durch zwei Mitglieder vertreten. Als Fazit aus dieser Veranstaltung muss man ziehen, dass das Grundproblem überall gleich ist. Die Lösungen und Vorschläge sind allerdings, leider, sehr unterschiedlich, so, dass es schwierig ist sie in einem anderen Land umzusetzen. Gleichzeitig fand auch ein europäisches Jugendtreffen statt, das man, ohne weiteres, einen Erfolg nennen kann. Man muss interessierte Jugendliche in jedem Falle ermutigen an diesen Treffen teilzunehmen. Das nächste Treffen findet im Frühjahr 2004 in den Niederlanden statt.

Jugendliche Aussteller beteiligten sich an zahlreichen nationalen Ausstellungen. Ausserdem nahmen jugendliche Aussteller an folgenden internationalen Ausstellungen teil: Samolux, Jugendphila Graz und Bankok 2003.

Unser besonderer Dank gilt denen, die der Jugendkommission Briefmarken und Zubehör für junge Sammler zur Verfügung gestellt haben.

Die Sitzungen der Jugendkommission finden, ausser in den Monaten Juli und August, an jedem ersten Freitag im Monat um 18.40 Uhr im Foyer de la Philatelie statt. Allerdings werden die Termine auch manchmal auf der vorhergehenden Sitzung auf einen anderen Tag gelegt. Alle Mitglieder werden rechtzeitig angeschrieben. Jeder, der sich mit der Jugendphilatelie beschäftigt, sollte an den Sitzungen teilnehmen.

Luxemburg, im Januar 2004

Für die Jugendkommission
Hannes Westendorf, Präsident.