FSPL - Bureau Permanent - 2016.12.07. - Bericht

Bericht über die Sitzung des Bureau Permanent vom 7. Dezember 2016

Anwesend die HH. Feck, Jungblut. Krack, Piron, Schwickert, Weber, Wolff und Mme Trommer. Entschuldigt: Herr Kriesten. Gegen 18.30 Uhr begrüßt der Präsident die anwesenden Mitglieder des B.P. und geht zur Tagesordnung über.

A) Korrespondenz

-         Die POST Philately teilt mit, dass am 19. Dezember 2016, von 14.00 bis 17.00 Uhr, die Künstlerin Lydie DEVEL TER, welche die Weihnachts-Briefmarken 2016 entworfen hat, im PostMuseum für eine Autogrammstunde zur Verfügung steht.

-         Herr Feck teilt in einem Schreiben die Abstempelungen der Maximumkatten mit. welche die Kommission der Maximaphilie für die Ausgabe der Briefmarken vom 6. Dezember 2016 herausgibt. Fünf Karten für .die Serie. "die kleinen Museen". Minett-Park : Ersttagstagesstempel "Rodange", Kulturhuef: Ersttagstagesstempel: "Grevenmacher", Musee Rural Artisanal: Ersttagstagesstempel "Bettembourg", Musee de l'Ardoise: Ersttagstagesstempel "Rambrouch" und Musée de l'Aviation: Ersttagstagesstempel "Mondorf-les-Bains". Die vier Karten für die Serie "Autos von früher" werden mit dem Ersttagssonderstempel "Voitures d'antan" abgestempelt. Die zwei Karten "Weihnachten 2016" werden mit dem Ersttagssonderstempel "flacon de neige" abgestempelt.

-         Herr Carlo Lonien bedankt sich beim FSPL-Präsidenten für die Bereitstellung des Foyer de la Philatélie und die Getränke für den Briefmarken-Workshop, welcher von den HH. Lars Böttger und Carlo Lonien organisiert wurde.

-         Der "Cercle philatélique de Differdange" beantragt die Schirmherrschaft der FSPL und ein Vorwort des Präsidenten der FSPL für den 74. FSPL-Kongress und das 90-jährige Bestehen des Vereins Differdingen. Der Kongress findet am 25. März 2017 und die Ausstellung vom 25. bis 26. März 2017 in Differdingen statt. Einverstanden.

-         Die Kommission für traditionelle Philatelie der FSPL teilt mit, dass in den Monaten November und Dezember 2016 keine Vorträge im Foyer de la Philatélie stattfinden. Die erste Sitzung im Jahr 2017 findet am 28. Januar mit den Referenten Chantal Rassel, Mare Schaack und Olivier Nosbaum statt. Mme Rassel stellt ihre Sammlung mit den Stempeln aus Aspelt vor. Die HH. Schaack und Olivier berichten über die Bleioxyd-Schäden.

-         Der Schwaneberger Verlag schickt dem FSPL-Präsidenten den Michel-Katalog: Sowjetunion­Spezial 2017, Ladenpreis: 149,80 E, welchen er der FSPL-Bibliothek gratis zur Verfügung stellt. Die Michel-Kataloge kann man auch beim Schwaneberger Verlag, Ohmstraße 1, D-85716 Unterschleißheim bestellen.

B) Verschiedenes

-         Artikel mit folgenden Initialen sind: (as) = Andrée Trommer Schiltz, -j.f.- = Jean Frising, J.A. = Jos. Antony und -jw- = Jos Wolff.

-         Der Bericht des Bureau Permanent vom 9. November 2916 wurde einstimmig angenommen.

-         Frau Trommer macht einen ausführlichen Bericht über den Kassenbestand der FSPL, welcher einstimmig angenommen wird. Rechnungen werden vorgelegt, genehmigt und der Kassiererin zur Auszahlung übergeben.

-         FSPL-Vereine können Anträge für die "plaquette de reconnaissance" der FSPL und Verdienstnadeln in Bronze, Silber oder Vermeil für verdienstvolle Mitglieder beim B.P. stellen.

-         Die Mitglieder des B.P. und die Präsidenten der FSPL-Kommissionen sollen ihren Jahresbericht bis zum 10. Januar 2017 an den FSPL-Präsidenten schicken.

-         Die Neujahrsfeier findet am 12. Januar 2017 um 18.00 Uhr im Foyer de la Philatelie statt.

Anschließend stellt der Präsident an jedes Mitglied die Frage, ob zu irgendeinem Punkt noch Fragen bestünden, was jedoch nicht der Fall ist.

Schluss der Sitzung gegen 20.00 Uhr.

Jos Wolff, RDP, FSPL-Präsident und FIP-Ehrenpräsident