FSPL - Bureau Permanent - 2015.03.04. - Bericht

Bericht über die Sitzung des Bureau Permanent vom 4. März 2015

Anwesend die HH. Feck, Jungblut, Krack, Kriesten, Piron, Wolff und Mme Trommer. Entschuldigt die HH. Kandel und Rasquin. Gegen 18.30 Uhr begrüßt der Präsident die anwesenden Mitglieder und geht zur Tagesordnung über.

A) Korrespondenz

-          Das Organisationskomitee der "Singapore 2015 World Stamp Exhibition" teilt dem Landeskommissar für Luxemburg, H. Westendorf mit, dass folgende Exponaten von der FSPL angenommen wurden und zwar: Christoffel Ady: "Postal History of Echternach", 5 Rahmen, Westendorf Hannes: "Postal History of Estonia during the Russian Period", 8 Rahmen, Thill Roger: "The Mysterious World of Mycology" 8 Rahmen und Fiorini Marianne; "Female Celebrities" mit 5 Rahmen.

-          Herr Francy Krack übergibt dem FSPL-Präsidenten philatelistisches Material für den Philatelistentag 2015 von Mr & Mme Werner-Dunjamali aus Mamer und von Mme Tony Frank aus Steinfort. Der FSPL-Präsident bedankt sich im Namen der FSPL.

-          Herr Ady-Christeffel übergibt ebenfalls dem FSPL-Präsidenten philatelistisches Material für den Philatelistentag 2015. Auch hier bedankt sich der FSPL-Präsident .

-          Die Deutsche Post AG aus Weiden, bedankt sich beim FSPL-Präsidenten für die Artikeln in der Tagespresse über "Neuheiten in der Philatelie aus Deutschland".

-          Herr Peter Gidofalvy "Herausgeber und Redakteur der Szabolcser Briefmarkenzeitung" aus Ungarn, bittet um die Genehmigung, den Artikel aus der ""FEPA News" vom FSPL-Präsidenten "Maximumkarten - echt oder falsch" zu veröffentlichen. Der FSPL-Präsident ist einverstanden.

-          Der "Cercle philatélique Walferdange" beantragt die Sachpreise von der Post und der FSPL an die Aussteller der Ausstellung im Dufaingshaus vom 10. bis 30. Oktober 2014, bei der Generalversammlung am 16. März 2014 in Walferdingen zu überreichen. Einverstanden. Die HH. Emile Espen, Chef von der POST Philately und der FSPL-Präsident werden die Sachpreise an folgende Aussteller überreichen: Nicolas Rollinger. Marianne Fiorini, Nelly Bichel, Rudy Reuter, Jeanny Irthum und Nicole Mathieu.

-          Der Landesverband der Briefmarkensammler des Saarlandes e.V. im Bund Deutscher Philatelisten schickt dem B.P. das Nachrichtenblatt Nr. 98 März 2015 Jahrgang 26.

-          Der Präsident vom "Cercle philatélique Wiltz" bedankt sich beim FSPL-Präsident für seine Anwesenheit bei der Eröffnungsfeier der Briefmarkenausstellung in Nocher und für das Subsidium der FSPL für diese Ausstellung.

-          Die Maximaphiliekommission der FSPL teilt den Delegierten der FSPL- Vereinen die Abstempelungen der Maximumkarten, welche die Kommission mit der Briefmarkenausgabe vom 3. März 2015 herausgegeben hat, mit: ATM Briefmarkenbogen "Äpfel und Birnen" 10 Karten mit dem Ersttagsonderstempel "Äpfel und Birnen", 3 Karten von Großherzog Henri mit dem Ersttagsonderstempel "Großherzog Henri" - Die Kommission gibt keine Vorgabe, welche Briefmarke von Grossherzog Henri auf welche Karte angebracht wird. Jeder kann hier selbst entscheiden. 1 Karte für "200 Jahre Großherzogtum", abgestempelt mit dem Ersttagsonderstempel"200 Jahre Großherzogtum Lux."

-          Die ARGE Maximaphilie & Philokartie, Arbeitsgemeinschaft des Bundes Deutscher Philatelisten e.V. schickt dem B.P. den Maximaphilie & Philokartie-Report vom März 2015 Nr 45.

-          Herr Letsch übergibt dem FSPL-Präsidenten eine Kopie von der Maximumkarten-Sammlung, "History-of Maximaphily 1872-1940" von George Constantourakis aus Kanada, für die FSPL-Bibliothek.

-          Herr Krack teilt mit, dass die Briefmarken-Ausstellung "125ieme anniversairede l'UTL " et de la "Philatelie organiseé à Luxembourg", im Centre Culturel "Schéiss", 142, Val Sainte-Croix, Luxembourg stattfindet. 75 Ausstellungsrahmen zu je 15 Blatt sind vorgesehen.

-          Die nachfolgenden Vereine melden ihre Generalversammlung an und Ersuchen um die Teilnahme des Präsidenten der FSPL, resp. anderer Mitglieder des B.P.:

o        Der "Cercle philatélique Wiltz" am 8. März 2015 um 14.00 Uhr im Restaurant "Michel Rodange" in Wiltz. Das B.P. wird vertreten durch die HH. Feck und Wolff.

o        Der "Cercle philatélique Strassen" am 9. März 2015 um 19.00 Uhr im Festsaal des "Centre Culturel Paul Barblé" in Strassen. Das B.P. wird vertreten durch die HH. Krack, Kriesten und Wolff.

o        Der "Cercle philatélique Cheminots Philatélistes 61 Luxembourg" am 15. März 2015 um 9.30 Uhr im Restaurant "Le Petrusse", 140, boulevard de la Pétrusse, Luxembourg. Das B.P. wird vertreten durch die HH. Jungblut, Krack, Kriesten, Wolff und Mme Trommer. Der Verein lädt den FSPL-Präsidenten und seine Gattin zum Mittagessen ein. Sie können der Einladung nicht Folge leisten und bedanken sich beim Vorstand des Vereins.

o        Der "Cercle philatélique Rodange" am 20. März 2015 um 19.30 Uhr im "Centre Culturel", avenue Dr. Gaasch in Rodingen. Das B.P. wird vertreten durch die HH. Kriesten und Piron. Die HH. Feck, Krack und Wolff, sowie Mme Trommer lassen sich entschuldigen, da sie zu dieser Zeit als Preisrichter bei der Briefmarken Ausstellung in Ettelbrück tätig sind.

o        Der "Cercle philatélique Steinsei" am 23.März 2015 um 19.30 Uhr im Kulturhaus "Am Haff"­Parc LavaI, rue des Sapins in Steinsel. Das B.P. wird vertreten durch die HH. Piron, WoIffund Mme Trommer.

o        Der "Cercle philatélique Mamer" am 30. März 2015 um 19.00 Uhr im "Bâtiment de l’Indépendance" in-Mamer. Das B.P. wird vertreten durch die HH Krack, Kriesten und Wolff.

B) Verschiedenes

-          Der Bericht des Bureau Permanent vom 4. Februar 2015 wird einstimmig angenommen.

-          Mme Trommer macht einen ausfuhr liehen Bericht über den Kassenbestand der FSPL, welcher einstimmig angenommen wird.

-          Lokale Briefmarken-Ausstellungen außer Wettbewerb und ohne Sonderstempel können für das Jahr 2015 jederzeit beim B.P. beantragt werden.

Anschließend stellt der Präsident an jedes Mitglied die Frage, ob zu irgendeinem Punkt noch Fragen sind, was jedoch nicht der Fall ist.

Schluss der Sitzung gegen 20.00 Uhr

Jos Wolff, RDP, FSPL-Präsident und FIP-Ehrenpräsident