FSPL - Bureau Permanent - 2014.03.05. - Bericht

Bericht über die Sitzung des Bureau Permanent vom 5. März 2014

Anwesend die HH. Jungblut, Krack, Piron, Wolff und Mme Trommer. Entschuldigt die HH. Feck, Kandel, Kriesten und Rasquin. Gegen 18.30 Uhr begrüßt der Präsident die anwesenden Mitglieder und geht zur Tagesordnung über.

A)           Korrespondenz

-          Die "Commission pour la philatélie traditionnelle" teilt mit, dass am Samstag, dem 22. März 2014 um 14.30 Uhr zwei Vorträge und zwar von den Damen Louise Nilles : "Villeroy & Boch, ein Meilenstein in Luxemburgs Wirtschaftsgeschichte" und Chantal Rassel: "Faszination Tiger - Ursprung, Erforschung und Verhältnis zum König des Dschungels" stattfinden. Zu letzterem Referat soll die Diskussion über Belege und Briefmarken angeregt werden, die zu der sogenannten "schwarzen Liste" der FIP gehören.

-          Der "Club Philatélique Gaumais" von "Virton Saint-Mard'' teilt mit, dass am 19. April 2014 im "Centre Communautaire, rue Leon Colleaux, 38 Saint Mard" eine "Prevente" von 10.00 bis 15.00 Uhr stattfindet. Außerdem findet eine Briefmarkenausstellung von 10.00 bis 17.00 Uhr ohne Wettbewerb statt. Auskünfte bekommt man beim Präsidenten: Habay Christian, rue de France 9 B-6750 Musson. Telefon: 003263678014 oder per Email: habaye@hotmail.vom.

-          Der "Cercle philatélique Esch-sur-Alzette" beantragt die Schirmherrschaft der FSPL für den 73. Tag der Briefmarke vom 25. bis 26. Oktober 2014 in Esch/Alzette. Einverstanden. Einzelheiten über diese Manifestation werden rechtzeitig im Moniteur und in der Tagespresse bekannt gegeben.

-          Der "Cercle philatélique Rodange" beantragt beim FSPL-Präsidenten seinen Vortrag "Maximumkarten - richtig oder falsch?" Einverstanden. Der Vortrag findet während der Monatsversammlung am 20. Juni 2014, um 19.30 Uhr, im Centre Culturel, avenue Dr. Gaasch in Rodange statt.

-          Die Lehrerin Elise Fischbach von der Klasse des 4. Schuljahres in Luxemburg-Cents lädt den FSPL-Präsidenten am 5. März ein, seinen philatelistischen Lichtbildervortrag "Briefmarkensammeln, ein kehrreiches Hobby" zu zeigen. Einverstanden. Die Kinder zeigten Mme Trommer stolz die Briefmarken und Belege, welche sie mitgebracht hatten. Anschließend machte Mme Trommer etliche Fotos von den Kindern.

-          Herr Prim aus Steinsel schenkte dem FSPL-Präsidenten etliche Kartons mit Briefmarken und philatelistischen Belegen für den Philatelistentag 2014. Das B.P. bedankt sich bei Frau und Herrn Prim.

-          Folgende Personen haben ebenfalls dem FSPL-Präsidenten philatelistisches Material für den Philatelistentag 2014 geschenkt und zwar: Mme Andrée Trommer-Schilz, Verein Bettemburg, Ady Christoffel, Verein Düdelingen, Francy Krack, Verein U.T.L., Paul Oe, Verein Bettemburg, Mme Liliane Kohl aus dem Nachlass von Herrn Jean Kohn. Das B.P. bedankt sich bei den Spendern.

-          Herr Raymond Goebel beantragt ein Vorwort vom FSPL-Präsidenten für sein Buch "Le Catalogue spécialisé du Luxembourg - Volume I - Des origines a 1860". Einverstanden.

-          Mme Anny Boyard aus Paris, beantragt ein Vorwort für den Katalog der Maximaphilie-Ausstellung "MAXIFRANCE 2014" vom 1. bis 4. Mai 2014 in Poitiers. Einverstanden. Er wird ebenfalls als Preisrichter eingeladen. Wegen anderer Verpflichtungen kann er dieser Einladung nicht Folge leisten.

-          Die nachfolgenden Vereine melden ihre Generalversammlung an und ersuchen um die Teilnahme des Präsidenten, resp. anderer Mitglieder des B.P. :

o        "Cercle philatélique Mondercange" am 1. April 2014 um 20.00 Uhr im Centre A. Thinnes in Monnerich. Das B.P. wird vertreten durch die HH Krack, Piron und Wolff.

o        "Cheminots Philatélistes '61 Luxembourg" am 6. April 2014 im Restaurant "Le Petrusse" 140, boulevard de la Petrusse a Luxembourg. Das B.P. wird vertreten durch die HH Jungblut und Wolff.

o        "Cercle philatélique Kopstal-Bridel" am 26. April 2014 um 10.45 Uhr im "Cafe Brasserie op der Breck, 24 rue de Luxembourg", in Kopstal. Das B.P. wird vertreten durch Herrn Wolff.

B)           Verschiedenes

-          Der Bericht des Bureau Permanent vom 5. Februar 2014 wird einstimmig angenommen.

-          Frau Trommer macht einen ausführlichen Bericht über den Kassenbestand der FSPL. Der Bericht wird ebenfalls einstimmig angenommen.

-          Der FSPL-Präsident schickt die Bestellscheine für die Sonderbelege, die die Post herausgibt bei Gelegenheit der Briefmarkenausstellung "MILANOFIL 2014", vom 21. bis 23. März 2014 in Mailand, und des "AUTOJUMBLE" an der "Foire du Printernps" vom 8. bis 9. März 2014, an die Präsidenten der FSPL- Vereine.

-          Lokale Briefmarken-Ausstellungen können außer Wettbewerb und ohne Sonderstempel für das Jahr 2014 zur jeder Zeit beim B.P. beantragt werden.

-          Herr Emile Espen, Chef vom Service Post Philately, teilt mit, dass die erste Sitzung des "Comité philatélique " am 14. März um 17.00 Uhr in der Post stattfindet. Von der FSPL ist der Präsident der FSPL in diesem Gremium.

-          Der "Cercle philatélique Bettembourg" teilt mit, dass sie im Jahr 2015, bei Gelegenheit des 60. Jubiläums des Vereins, eine lokale Briefmarkenausstellung, ohne Wettbewerb, mit etwa 50 bis 60 Ausstellungsrahmen organisieren möchten unter dem Thema: "125 Joer Letzebuerger Dynastie". Sie beantragen die Schirmherrschaft der FSPL und einen Sonderstempel. Einverstanden. Das Datum sowie

-          die Einzelheiten der Ausstellung werden rechtzeitig im Moniteur und in der Tagespresse bekanntgegeben.

-          Der FSPL-Präsident wird als Preisrichter für die Multilaterale Ausstellung vom 27.8. bis 30.08.2014 nach Haldensieben (Deutschland) (Rang 1) eingeladen. Der Präsident bedankt sich für die Einladung.

-          Für die NORDPOSTA 2014 in Hamburg, hat die FSPL 12 Exponate angemeldet. Es ist eine Rang 3 Ausstellung.

Anschließend stellt der Präsident an jedes Mitglied die Frage, ob zu irgendeinem Punkt noch Fragen bestünden, was jedoch nicht der Fall ist

Schluss der Sitzung gegen 20.00 Uhr.

Jos Wolff, RDP
FSPL-Präsident und FIP-Ehrenpräsident