FSPL - Bureau Permanent - 2011.06.07. - Bericht

Bericht über die Sitzung des Bureau Permanent vom 7. Juni 2011

Anwesend : die HH. Feck, Kandel, Krack, Kriesten, Rasquin, Wolff und Mme Trommer.

Entschuldigt : die HH. Jungblut und Piron.

Gegen 18.30 Uhr begrüßt der Präsident die anwesenden Mitglieder des B.P. und geht zur Tagesordnung über.

A) Korrespondenz

B) Verschiedenes

SAMOLUX 2011 in Metz

Bei der „SAMOLUX 2011" in Metz erhielten unsere Aussteller folgende Auszeichnungen: Gross Vermeil : Maria Antunes für ihr Exponat: „Luxembourg, Perforations sur timbres et entiers", 88 Punkte; Dieter Basien für sein Exponat: "Les oblitérations postales au Luxembourg durant l'occupation allemande de 1940-1944 et leurs utilisations ultérieures", 87 P.; Marianne Fiorini für ihr Exponat : "Femmes célèbres", 86 P.; Christiane Mayer für ihr Exponat : "Personnages célèbres", 85 P.; Lars Böttger für seine Exponate : "La 1ère Guerre mondiale et ses conséquences postales pour le Luxembourg 1914/1919", 81 P. und "Retour, Parti, Inconnu ", 80 P.; Vermeil : Jeanne Rhein für ihr Exponat "Grande-Duchesse Charlotte 1921-1941", 75 P., und die Jugendliche Lisa Strasser für ihr Exponat "Chevaux" 75 P.; Gross-Silber : die Jugendlichen Chiara Fehlen für ihr Exponat "Le chemin de fer à travers les âges", 70 P., und Julien Strasser für sein Exponat "Héros de mon enfance", 70 P. Die höchste Auszeichnung bei der Samolux 2011 war eine Vermeil Medaille. Jeder Aussteller bekam einen Ehrenpreis. Von der FSPL waren die HH. Josy Graffé und Jos Wolff in der Jury. Herr Graffé bewertete traditionelle Philatelie und Postgeschichte, Herr Wolff thematische Philatelie, Maximaphilie, Jugend, Postkarten und Offene Klasse. Herr Rudolf Klaus war vom Saarland als Preisrichter eingesetzt und bewertete traditionelle Philatelie und Postgeschichte. Neun Preisrichter bewerteten 35 Exponate, ausgestellt in 188 Ausstellungsrahmen zu je 12 Blatt.

Spezielle Palais-Führungen

Im Rahmen der alljährigen Öffnung des grossherzoglichen Palastes für das Publikum sind vom 16. Juli bis zum 29. August in neun Rahmen die Herrscher und ihre Familien von 1890 bis heute auf Briefmarken ausgestellt. Das "Luxembourg City Tourist Office" hat eigens für die Philatelisten spezielle Palais-Führungen vorgesehen, und zwar : an folgenden Samstagen, jeweils um 10.00 Uhr : am 16., 23. und 30. Juli und am 6., 13., 20. und 27. August 2011. an folgenden Freitagen, jeweils um 18.00 Uhr : am 15., 22. und 29. Juli und am 5., 12., 19. und 26. August 2011. Eintrittspreise sind : 7,- € für Erwachsene und 3,50 € für Kinder.
Eintrittskarten sind erhältlich im "Luxembourg City Tourist Office", place Guillaume in Luxemburg-Stadt.

Anschließend stellte der Präsident an jedes Mitglied die Frage, ob zu irgendeinem Punkt noch Fragen bestünden, was jedoch nicht der Fall war. Schluss der Sitzung gegen 20.30 Uhr

Jos Wolff, RDP
FSPL-Präsident und FIP-Ehrenpräsident