FSPL - Bureau Permanent - 2004/2005 - Tätigkeitsprogramm

1. Bureau Permanent.

Die F.S.P.L.-Bibliothek steht jedem Philatelisten zur Verfügung,um Broschüren und Bücher auszuleihen oder Kopien anzufertigen, aber leider wird von diesem Angebot seit Jahren kein Gebrauch gemacht. Herr Aloyse Heynen, Verantwortlicher der F.S.P.L.-Bibliothek, steht fast jeden Mittwoch von 15.00 bis 17.00 Uhr im Foyer de la Philatelie jedem zur Verfügung,der Fragen betr. F.S.P.L.-Bibliothek hat.

2004 beteiligen sich die Mitglieder des B.P. noch mehr an den Generalversammlungen, resp. an den Ausstellungen zwecks besserer Koodination zwischen den F.S. P.L.-Vereinen und dem Bureau Permanent.

Das Arbeitsprogramm, welches aufgestellt wurde, konnte erfolgreich abgeschlossen werden dank der guten Zusammenarbeit mit den Delegierten der F.S.P.L.-Vereine bei den Conseil Généraux und beim F.S.P.L.-Kongress.

Die "plaquette de reconnaissance" der F.S.P.L. sowie Verdienstabzeichen in Vermeil, Silber und Bronze können auch im Jahr 2004 von den Vereinen der F.S.P.L.beim Präsidenten der F.S.P.L. beantragt werden.

340 Philatelisten fanden am Sonntag,dem 2.März 2003,von 10.00 bis 18.00 Uhr den Weg zum ersten Philatelistentag der F.S.P.L. in das Foyer de la Philatélie, Initiator und Verantwortlicher für diesen Tag war der Präsident der F.S.P.L. Somit wird dieses Jahr der zweite Philatelistentag der F.S.P.L. im Foyer de la Philatélie stattfinden. Das Datum wird rechtzeitig vom F.S.P.L.-Präsidenten mitgeteilt.

Referate sind für das Geschäftsjahr 2004/2005 im Foyer de la Philatelie vorgesehen.

Während dem Tag der offenen Tür, werden kleinere Ausstellungen von Ansichtskarten, Ganzsachen, Maximaphilie usw organisiert.Vergessen soll man nicht, dass an diesen Tagen, jedem Philatelist die Bibliothek zu Verfügung steht.

Aussteller-Ausweise können weiterhin beim Präsidenten der F.S.P.L. beantragt werden. Der Aussteller-Ausweis muss dem Exponat beigefügt werden, wenn es im Wettbewerb teilnimmt. Im Aussteller-Ausweis können auch Ausstellungen ausser Wettbewerb eingetragen werden, wenn der Aussteller es wünscht.

Im Geschäftsjahr 2004/2005 sind zwei Conseil généraux vorgesehen.

2. Ausstellungen.

a) Offizielle Ausstellungen:

b) Regionale und lokale Ausstellungen:

- Wormeldingen:

17.04.-18.04.2004

F.S.P.L.-Kongress

(Sonderstempel)

- Mamer:

08.10.-10.10.2004

Krich a Fridden

(Sonderstempel)

- Sandweiler:

04.12.-05.12.2004

25e anniversaire

(Sonderstempel)

- Wiltz:

18.12.-19.12.2004

60e anniversaire

(Sonderstempel)

- Wiltz:

29.05.-31.05.2004

Geenzefest 2004

(ohne Sonderstempel)

- Steinsel:

04.09.-05.09.2004

45e anniversaire

(ohne Sonderstempel)

3. F.I.P.-Ausstellungen.

- Espana 2004

in Valencia vom 22.05.-30.05.2004
Kommissar : Jos Wolff
Jury : Jos Wolff

- Singapore 2004

in Singapur vom 28.08.-01.09.2004
F.I.P.-Koordinator : Jos Wolff
Kommissar : Andrée Trommer-Schiltz
Jury : Willy Serres.

- Olymphilex 2004

in Athen vorgesehen im August, vom 13.08.-28.08.04
Kommissar : F.S.P.L.
Jury : Keiner angemeldet

4. F.I.P.-Kongress.

Der F.I.P.-Kongress findet während der "Singapore 2004" in Singapur statt. Die F.S.P.L. wird durch den Präsidenten der F.S.P.L. und Andrée Trommer-Schiltz vertreten sein. Sollte Willy Serres als Jurymitglied eingeladen werden, nimmt er ebenfalls am F.I.P.-Kongress teil. Offizieller Delegierte ist Andrée Trommer- Schiltz, da der Präsident der F.S.P.L. dem F.I.P.-Vorstand als Vize-Präsident für Europa angehört.

 

5.Foyer de la Philatélie.

Das "Foyer de la Philatélie" wird auch weiterhin als Versammlungsort dienen:

a) dem Bureau Permanent,

jeden ersten Mittwoch im Monat

b,) der thematischen Kommission,

jeden ersten Dienstag im Monat

c) der Maximaphiliekommission,

jeden zweiten Donnerstag im Monat

d) der Jugendkommission,

jeden ersten Freitag im Monat

e) der Kommission für traditionelle Philatelie,

auf Wunsch der Kommission

f) der Commission d'Etudes

jeden vierten Mittwoch im Monat

g) Tag der offenen Tür,

jeden Mittwoch von 14.00.-18.00
Telefon: 26478826 oder 370441

h) Seminare und Referate,

auf Wunsch des Veranstalters.

In den Monaten Juli und August finden keine Sitzungen und kein Tag der offenen Tür im Foyer de la Philatélie statt.

6. F.S.P.L.-Kongress.

7. Tag der Briefmarke.

8.Journee Maximaphilie.

2004 in Wormeldingen

2004 in Esch/Alzette

2004 in Echternach

2005 in Bettemburg

2005 in Luxemburg U.T.L

2005 in Rodingen

2006 in Mamer

2006 in Schifflingen

2006 in Kleinbettingen

2007 in Wiltz

2007 in Differdingen

2007 in __________

2008 in Tetingen

2008 in Ettelbrück

2008 in Strassen

2009 in Petingen

2009 in Diekirch

2009 in Sandweiler

Für das Jahr 2010 werden keine Anträge für den F.S.P.L.-Kongress, für den Tag der Briefmarke und für die Journée Maximaphile angenommen.

9. Weitere F.I.P.-Ausstellungen.

2005

- Pacific Explorer 2005

in Sydney Australien - 21.04.-24.04.2005

- Brno'05

in Brno (FEPA) - 10.05.-15.05.2005
Kommissar : Jos Wolff
Jury : Noch nicht bekannt

2006

- Washington'06

in Washington USA - 27.05.-03.06.2006

- Espana 2006

in Valladolid Datum - noch nicht bekannt

- Belgica 2006

in Brüssel - 16.11.-20.11.2006
F.I.P.- Koordinator für die Belgica 2004 : Jos Wolff

Kommissare und Jurymitglieder für die drei Ausstellungen wurden noch nicht beantragt.

10. F.S.P.L.-Ausstellungen

2005

- Verein Philcolux

Exphimo 2005

- Verein Wiltz

Geenzefest 2005 in Wiltz

- F.S.P.L.

Foyer de la Philatélie

- Verein Dommeldingen

Samolux 2005.
Internationale Ausstellung mit internationaler Jury.

- Verein __________

____________________

- Verein __________

____________________

Die F.S.P.L. bezahlt auch im Jahr 2004 bei keiner F.I.P-Ausstellung weder für den Landeskommissar, noch Jurymitglied oder F.I.P.-Koordinator. Dies gilt auch für alle anderen Ausstellungen im Ausland.Alle Kosten gehen zu Lasten des benannten Landeskommissars, resp. Jurymitglied oder Koordinator, soweit sie nicht vom Veranstalter bezahlt werden. Die Kosten der Delegierten, welche an einem F.I.P.-Kongress teilnehmen,werden weder vom Organisator, noch von der F.S.P.L. bezahlt. Alle Kosten gehen zu Lasten der Teilnehmer, wie z.B. dieses Jahr in Singapur. Jedes Land hat die Möglichkeit, eine Vollmacht an ein anderes Land zu übergeben im Fall wo es aus finanziellen Gründen nicht an einem F.I.P.- Kongress teilnehmen kann. Der nächste F.I.P.-Kongress findet vom 01.09.-02.09.2004 in Singapur statt.

Den F.S.P.L.-Aussteller werden einmal im Jahr die Rahmengebühr, die Versicherung bis zu einem Wert von 50.000 Euro, sowie die Transportkosten in Europa bezahlt.

Bei allen Ausstellungen ausser Europa werden die Transportkosten nicht von der F.S.P.L. bezahlt, sondern vom Landeskommissar der sie als Handgepäck mitnehmen soll. Jeder Aussteller kann an mehreren F.I.P. oder FEPA Ausstellungen in einem Jahr teilnehmen, dann auf seine eigene Kosten. Wenn der Wert eines Exponates über 50.000 Euro pro Aussteller ist, muss der Aussteller, wie bis jetzt diese Kosten selbst bezahlen. Alle Aussteller, welche sich im Geschäftsjahr 2004/2005 an einer F.S.P.L.-Ausstellung beteiligen, werden vom B.P. mit einem Ehrenpreis, resp. einem Sachpreis belohnt. Die Preisverteilung findet in den Versammlungen der betr.Vereine statt.

Ehlingen, den 10.Januar 2004 / Jos Wolff RDP , Präsident