FSPL - Journée Maximaphile - 2005 - Bericht (de)

"16e Journée Maximaphile" in Rodange

Vom 21. bis 23. Oktober 2005 hatte der "Cercle philatélique de Rodange" die "16e Journée de la Maximaphilie" ausgerichtet. 16 Maximaphilie-Exponate wurden gezeigt, davon neun ausser Wettbewerb: Lucie Kayser -Cartes-vue anciennes, Bernard Kraemer - Cartes maximum modernes du Luxembourg, Albert Weyland - Si gin hir Fräizait fir eis Secherheet, Charles Hamer - Cartes maximum du Vatican, Andrée Trommer - Familles royales et princières d'Europe, Tania Lacour - Edifices français, Norbert Gengier - Les mathématiques au fil de l'histoire, Albert Weyland - E puer Zuchmaschinen aus dem Fond-de-Gras, Robert Mayer - Fossiles.

v.l.n.r.: Michel Lentz, Bürgermeister Pierre Mellina, Victor Fillaferrro, Guy Rausch vom Office des Timbres, Vereinspräsident Carlo Hamer, FSPL-Vize-präsident Francy Krack, Claude Balthasar vom Office des Timbres, FSPL-Präsident Jos Wolff, J-B. Gillardin, Vereinsschatzmeister Jeannot Piron, Sven Flesch

Die Jury, bestehend aus den Herren Jos Wolff, Präsident, Francy Krack und Nico Reisch sowie Frau Trommer, Sekretärin, vergab die sechs folgenden Medaillen: Gold für Rialdi Cesare (I) - La Germania (85), Großvermeil für Mayer-Thyes Christiane (L) - Forteresse, capitale et dynastie de Luxembourg (80), Vermeil für Vandenhaute Pierre (B) Les oiseaux dans le monde (79), Piquer André (B) - La République de Saint-Marin (76) und Speltz Lucien (L) - Personnages célèbres de France (75), Großsilber für Speltz Lucien (L) - Republik Österreich (70), alle mit Ehrenpreis

-as-

Sonntags hielt FSPL-Präsident Jos Wolff um 15.00 Uhr in der Ausstellung ein Symposium über Maximaphilie-Reglemente.