FSPL - Congrès - 2012.03.24. - Bericht

Bericht über den 69. FSPL-Kongress vom 24. März 2012 in Differdingen

Um 14.30 Uhr begrüßte Herr Rene Hauck, Präsident des Vereins Differdingen, alle Teilnehmer des Kongresses und wünschte einen erfolgreichen Verlauf desselben. Anschließend hieß FSPL-Präsident los Wolff die FSPL-Vereinspräsidenten und -delegierten herzlich zum 69. FSPL-Kongress willkommen, bedankte sich beim Verein Differdingen für die ausgezeichnete Organisation des Kongresses und überreichte dem Präsidenten desselben, Herrn Rene Hauck, die Verdienstmedaille des Verbandes. Herr Hauck bedankte sich für die Ehrung.

FSPL-Pokal

Herr Wolff bat dann um die Überreichung des von ihm für den höchsten Mitgliederzuwachs im Jahr gestifteten Wanderpokals an Herrn Rene Hauek, Präsident des Vereins Differdingen, der einen Mitgliederzuwachs von 25 neuen Mitgliedern im lahr 2011 aufweisen konnte, durch Herrn Francy Krack, Präsident des Vereins UTL und letztjähriger Gewinner.

1. Begrüßungsansprache des Präsidenten

Anschließend eröffnete der FSPL-Präsident los Wolff den 69. FSPL-Kongress, begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei allen Vereinspräsidenten und -delegierten, sowie bei den Mitgliedern des Bureau Permanent und der FSPL-Kommissionen für die gute Zusammenarbeit im letzten Geschäftsjahr. Auch an die Presse richtete der FSPL-Präsident Worte der Anerkennung für die gute Zusammenarbeit mit den FSPL- Vereinen und dem Vorstand der FSPL. Sein Dank ging auch an den "Office des Timbres" für die gute Zusammenarbeit und er bat anschließend um eine Gedenkminute für die seit dem letzten "Conseil Général" verstorbenen Mitglieder der FSPL. Anschließend ging er zur Tagesordnung über.

2. Namensaufruf

a) Vom Bureau Permanent waren anwesend: die Herren Claude Feck, Guy Jungblut, Ed Kandel, Francy Krack, Jos Kriesten, los Wolff und Frau Andree Trommer. Entschuldigt: Herr Fernand Rasquin. Ebenfalls anwesend: Ehrenmitglieder Armand Meili, Paul Oe und Roger Schwachtgen.

b)' Folgende Vereine waren nicht vertreten: Berdorf, Luxembourg-Gare, und St Gabriel. Von den 53 FSPL- Vereinsdelegierten waren somit 50 stimmberechtigte Delegierte anwesend.

3. Berichte des Bureau Permanent und dessen Mitglieder über die Tätigkeit des Verbandes im Geschäftsjahr 2011.

Herr Wolff erläuterte die Tätigkeitsberichte des Verbandes und der Mitglieder des Bureau Permanent.

Die Tätigkeitsberichte wurden von den Delegierten einstimmig angenommen.

4. Bericht der Schatzmeisterin

Frau Trommer erläuterte den Finanzbericht. Auch dieser Bericht wurde einstimmig angenommen.

5. Bericht der Kassenprüfer

5.1. Entlastung der Schatzmeisterin

Im Namen seiner Kollegen Paul Graglia, Joseph Huss, Pierre Kauthen und Albert Weyland bestätigte Kassenprüfer Jean Frising die musterhafte Buchführung der Schatzmeisterin und bat die Delegierten um Entlastung derselben.

Die Delegierten gaben der Schatzmeisterin einstimmig Entlastung für die Buchführung im Jahr 2011.

5.2. Entlastung der Mitglieder des Bureau Permanent

Die Delegierten gaben anschließend den Mitgliedern des Bureau Permanent einstimmig Entlastung für die Geschäftsführung im Jahr 2011/2012.

6. Berichte der FSP L-Kommissionen

6.1-5. Kommissionen für traditionelle Philatelie, für Jugendphilatelie, für Maximaphilie und "Commission d'Etudes"

Die Kommissionspräsidenten hatten den Jahresberichten nichts hinzuzufügen.

7. Entlastung der Vorstandsmitglieder der FSPL-Kommissionen

Alle Berichte der Kommissionen wurden einstimmig gutgeheißen.

Herr Wolff bedankte sich bei den Delegierten für das Vertrauen, das alle dem B.P. entgegengebracht haben.

8. FSPL- Verdienstplakette

Es wurde keine FSPL-Verdienstplakette für den 69. FSPL-Kongress beantragt.

9. Tätigkeitsprogramm 2012 /2013

Der FSPL-Präsident erläuterte das Tätigkeitsprogramm für 2012 I 2013, das einstimmig von den Delegierten angenommen wurde. Für 2013 beantragten H. Letsch. Präsident des Vereins Mamer, die Organisation der "Journée Maximaphile" und H. Weber, Präsident des Vereins Wormeldingen, die Organisation des Kongresses. Diese Anträge wurden ebenfalls von den Delegierten einstimmig angenommen.

10. Verschiedenes.

10.1 Ehrungen für geleistete Dienste in der Philatelie I FSPL- Verdienstnadeln in Bronze, Silber und Vermeil für 2012

Der Verein Worrneldingen hatte den Antrag für die Verdienstnadel der FSPL in Vermeil für Herrn Andre-Weber gestellt. Dieser Antrag war von den Delegierten des "Conseil Général" vom 28. Januar 2012 einstimmig angenommen worden.

10.2 Ehrungen von Postbeamten für 2012

Beim Neujahrsempfang im Januar 2012 im Foyer de la Philatelie waren vom Postunternehmen geehrt worden : Herr Marcel Gross, Generaldirektor des Postunernehmens, und Herr Olivier Mores, "Chef du service Communication interne et externe", sowie die verdienstvollen Postangestellten Frau Sandra Heinisch, verantwortlich für das Postlvlusee, die Herren Carlo Staus vom Postbüro Monnerich, Jean-Claude Wagner, Postbüro Bettendorf/Reisdorfund Diekirch, Emile Weber, Postbüro Dippach/Garnich und Küntzig, Georges Conter, Postamt Redingen/Attert.

10.3 Nationale Ausstellung P&TLuxembourg - FSPL

Diese nationale Ausstellung findet vom 14. bis 16. September 2012 in den Hallen der Luxexpo statt, unter dem Titel "Les trésors de la philatélie luxembourgeoise", Untertitel: 160 ans philatélie. Die Organisatoren werden versuchen, in einer "Schatzkammer" Schätze der Philatelie und Sammlungen namhafter Persönlichkeiten und Philatelisten zu zeigen. Es werden Exponate von der Vorphilatelie bis zum heutigen Tage, bis zur modernen Philatelie, gezeigt.

10.4 Lokale und Propaganda-Ausstellungen im Jahr 2012

Es wurde keine zusätzliche Propaganda-Ausstellung für das Jahr 2012 beantragt.

10.5 Freie Aussprache

Da seitens der Vereinspräsidenten und -delegierten keine weiteren Fragen oder Anträge gestellt wurden, dankte der Präsident den Delegierten für die gute Zusammenarbeit und schloss den 69. FSPL-Kongress um 16.00 Uhr.

Jos Wolff, RDP
Präsident des F.S.P.L.
Ehrenpräsident der FIP