FSPL - Conseil Général - 2013.03.02. - Bericht

Bericht über die Sitzung des Conseil Général vom 2. März 2013

1. Begrüßungsansprache des Präsidenten

Um 14.30 Uhr begrüßt Herr Jos Wolff die anwesenden Vereinspräsidenten und -delegierten, bittet tun eine Gedenkminute für alle seit dem letzten "Conseil General" verstorbenen Mitglieder der FSPL und dankt allen Anwesenden für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Herr Wolff bedankt sich ausserdem besonders bei der Luxemburger Post für die finanzielle Unterstützung mit den Anzeigen im "Moniteur du Collectionneur", und für die Unterstützung der FSPL- Vereine bei der Ausrichtung von Ausstellungen mit gratis Stempeln, Flyers in den entsprechenden Ortschaften und Werbung in "Eis Post". Vom Office des Timbres bekommen ausserdem die 163 Aussteller, welche im Jahr 2012 ausgestellt haben, eine Jahreszusammenstellung der Briefmarken 2012 in einer Geschenkkassette. Der Präsident der FSPL bedankt sich ebenfalls bei Herrn Piron für seine Tätigkeit als Rahmenwart, und bei Herrn Hommel, welcher immer zur Verfügung steht, wenn er gebraucht wird.

2. Namensaufruf

a) Vom Bureau Permanent sind anwesend: die Herren Claude Feck, Guy Jungblut, Ed Kandel,  Francy Krack, Jos Kriesten, Jeannot Piron, Femand Rasquin, Jos Wolff und Frau Andree Trommer.  Ebenfalls anwesend : Ehrenmitglieder Paul Oe und Willy Serres.

b) Folgende Vereine sind nicht vertreten: Berdorf, Kayl, Petingen, Schwebsingen und St Gabriel.

3. Berichte des Bureau Permanent und dessen Mitglieder

Herr Wolff erläutert die Berichte des Bureau Permanent und dessen Mitglieder, sowie die Tagesordnung des Kongresses. Er bittet die Delegierten, die Berichte durchzusehen und eventuelle Fragen am FSPL-Kongress zu stellen.

4. Finanzbericht der FSPL

Der Präsident bittet die Delegierten, den Finanzbericht 2012 durchzusehen und eventuelle Fragen am FSPL-Kongress zu stellen. Frau Trommer gibt anschliessend die einzelnen Posten der FSPL-Bilanz 2012 bekannt.

5. Berichte der FSPL-Kommissionen

Den Berichten der jeweiligen Kommissionen wurde nichts beigefügt. Der Präsident der Kommission für traditionelle Philatelie, Herr Rasquin, weist darauf hin, dass die Daten, an denen die von der Kommission organisierten Konferenzen und Vorträge stattfinden, im nächsten "Moniteur du Collectionneur" veröffentlicht werden. Die Kommission wird keine einzelnen Einladungen mehr verschicken.

6. Statutarische Wahlen der FSPL

Bei den statutarischen Wahlen der FSPL am FSPL-Kongress 2013 in Wonneldingen stehen  folgende Personen zur Wiederwahl und haben erneut ihre Kandidatur für vier Jahre schriftlich eingereicht: als Präsident: Jos Wolff, (Verein Dornrneldingen), als Mitglieder: Claude Feck (Verein Redingen), Guy Jungblut (Verein Steinsel), Francy Krack (Verein U.T.L.) und Jeannot Piron (Verein Rodingen). Neue Kandidaturen konnten von den FSPL-Vereinen schriftlich bis zum 5. Februar 2013 beim Präsidenten der FSPL eingereicht werden.

7. Tätigkeitsprogramm der FSPL 2013/2014

Der FSPL Präsident erläutert das Tätigkeitsprograrnrn 2013 /2014.

Der vom FSPL-Präsidenten für den höchsten Mitgliederzuwachs im Jahr ge stiftete Pokal geht für das Jahr 2012 an den Verein Rodingen, der einen Mitgliederzuwachs von 18 Mitgliedern verzeichnet und wird offiziell am FSPL-Kongress in Wonneldingen vom Präsidenten der "Philatelia Differdingen" an den Präsidenten des Vereins Rodingen überreicht.

8. Bericht über die Ausstellungsrahmen

Herr Wolff dankt Herrn Piron für seinen unermüdlichen Einsatz als Ausstellungsrahmenwart.

9.            Veranstaltungskalender der FSPL für 2013

Die Vertreter der organisierenden Vereine geben Erläuterungen zu den verschiedenen Ausstellungen:

-          Präsident Weber, Verein Wonneldingen, zum 70. FSPL-Kongress

-          Ehrenpräsident Serres, Verein Philcolux, zur Exphimo 2013 unter dem Thema "Kraftfahrzeuge"

-          Präsident Letsch, Verein Mamer, zur "24e Journee Maximaphile"

-          Präsident Wagner, Verein Tetingen, zur Ausstellung .Europa"

-          Präsident Comette, Verein Wiltz, zur Ausstellung "Geenzefest" unter dem Thema "Walt Disney"

Da sich für die "72e Journée du Timbre" noch kein Organisator gefunden hat, macht Herr Wolff einen Aufruf an alle Vereinspräsidenten. Falls sich kein Verein bereiterklärt ,den Tag der Briefmarke dieses Jahr zu organisieren, wird die FSPL dies übernehmen. Herr Wolff weist auch darauf hin, dass zusätzlich zu den schon angemeldeten nationalen und lokalen Ausstellungen jederzeit noch Propaganda- Ausstellungen angemeldet werden können.

10. Philatelistentag im Foyer de la Philatelie 2013

Der 11. Philatelistentag wird im Juni unter denselben Voraussetzungen wie die vorigen Philatelistentage - alles wird für die Besucher gratis sein, mit einer grossen Tombola (Sachpreise und philatelistisches Material), und ohne Eintrittsgebühr, von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr, stattfinden.

11. Verdienstnadeln der FSPL in Vermeil, Silber und Bronze

Es wurden keine Verdienstnadeln der FSPL beantragt.

12. FSPL- Verdienstplakette

Der "Cercle philatélique de Walferdange" beantragt die "plaquette de reconnaissance" der FSPL für die Damen Marianne Fiorini- Wecker und Mariette Gillander- Theisen, der Verein "Cercle philatélique de Domrneldange et environs" für Herrn Nico Reisch, der Verein "Philatelia Differdange" für die Herren Jean Backes und Bernard Kraemer. Alle Anträge erfüllen die vorgeschriebenen Kriterien und die Delegierten nehmen sie ebenfalls einstimmig an. Diese Anträge werden den Delegierten des Kongresses zur Abstimmung vorgelegt werden.

13. Freie Aussprache

-          Präsident Reuter vom Verein Ettelbrück weist auf die Tauschbörse hin, die am 10. März 2013 zum zweiten Mal in der neuen Deichhalle stattfindet.

-          Präsident Kensing vom Verein Hollerich-Bonneweg lädt die Delegierten zur Tauschbörse seines Vereins ein; die Daten werden im "Moniteur" veröffentlicht.

-          Herr Jungblut berichtet über die Luxemburg-Rumänien Ausstellung, die in Sibiu (Rumänien) im Juli 2013 stattfindet. Er macht einen Aufruf für Sammlungen für etwa 50 Ausstellungsrahmen zu je 16 Blatt, die er mit Herrn Claude Feck nach Sibiu bringen wird. Die Ausstellung umfasst 100 Rahmen im Wettbewerb. Keine Kosten für die FSPL.

Um 16.30 hebt der Präsident die Sitzung auf.

Wolff, RDP
Präsident der FSPL