FSPL - Conseil Général - 2011.03.05. - Bericht

Bericht über die Sitzung des Conseil Général vom 5. März 2011

1. Begrüßungsansprache des Präsidenten

Um 14.30 Uhr begrüßt Herr Jos Wolff die anwesenden Vereinspräsidenten und -delegierten und bittet um eine Gedenkminute für die seit dem letzten Kongress verstorbenen Mitglieder der FSPL, besonders für Herrn Aloyse Heynen, Mitglied des Bureau Permanent.

Der Präsident dankt allen Anwesenden für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Sein besonderer Dank geht an die Post, die 10 Sonderstempel für 2011 für FSPL-Ausstellungen genehmigt hat. Jeder FSPL-Verein erhält eine Mappe mit den Kongressunterlagen.

2. Namensaufruf

a) Vom Bureau Permanent sind anwesend : die Herren Claude Feck, Guy Jungblut, Francy Krack, Jos Kriesten, Willy Serres, Jos Wolff und Frau Andrée Trommer. Entschuldigt H. Ed. Kandel. Ebenfalls anwesend: Ehrenmitglieder Roby Herkes, Armand Meili und Paul Oé.

b) Folgende Vereine sind nicht vertreten : Schwebsingen und St Gabriel.

3. Berichte des Bureau Permanent und dessen Mitglieder

Herr Wolff erläutert die Berichte des Bureau Permanent und dessen Mitglieder, sowie die Tagesordnung des Kongresses. Er bittet die Delegierten, die Berichte durchzusehen und eventuelle Fragen am FSPL-Kongress zu stellen.

4. Finanzbericht der FSPL

Der Präsident bittet die Delegierten, den Finanzbericht 2011 durchzusehen und eventuelle Fragen am FSPL-Kongress zu stellen. Weiterhin weist er darauf hin, dass laut Beschluss eines vorigen Kongresses die Bilanzen der FSPL im "Conseil Général" bekanntgegeben werden, diesbezügliche Fragen aber am Kongress in Kleinbettingen nicht mehr zur Diskussion zugelassen werden.

Frau Trommer gibt anschliessend die einzelnen Posten der FSPL-Bilanz 2011 bekannt.

5. Berichte der FSPL-Kommissionen

Den Berichten der jeweiligen Kommissionen wurde nichts beigefügt.

6. Tätigkeitsprogramm der FSPL 2011 / 2012

Der FSPL Präsident erläutert das Tätigkeitsprogramm 2011 / 2012.

Der 9. Philatelistentag wird am 26. Juni 2011 stattfinden, unter denselben Voraussetzungen wie die vorigen Philatelistentage - alles wird für die Besucher gratis sein, mit einer grossen Tombola (Sachpreise und philatelistisches Material), und ohne Eintrittsgebühr, von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Der vom FSPL-Präsidenten für den höchsten Mitgliederzuwachs im Jahr gestiftete Pokal geht für das Jahr 2011 wieder an den Verein "Union des Timbrophiles, Luxembourg", der einen Mitgliederzuwachs von fünf Mitgliedern verzeichnet.

7. Bericht über die Ausstellungsrahmen

Herr Wolff dankt Herrn Hommel für seinen unermüdlichen Einsatz als Ausstellungsrahmenwart.

8 Veranstaltungskalender der FSPL für 2011

Herr Wolff weist darauf hin, dass zusätzlich zu den schon angemeldeten nationalen und lokalen Ausstellungen jederzeit noch Propaganda-Ausstellungen angemeldet werden können.

9. Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ab 2012

Herr Wolff unterbreitete den Delegierten den Vorschlag des B.P, den Mitgliedsbeitrag ab 2012 von 3,50 € auf 5,- € zu erhöhen. Herr Wagner vom Verein Tetingen vetrat die Ansicht, dass die Erhöhung zu gering sei. Andere Delegierte befürchteten, dass ein zu hoher Beitrag Mitglieder abschrecken würde.

Nach einiger Diskussion wurde der Vorschlag von den Delegierten mit einer Gegenstimme (H. Wagner, Verein Tetingen, der einen höheren Betrag befürwortete) angenommen.

10. Verdienstnadeln der FSPL

Verschiedene Vereine beantragten Verdienstnadeln der FSPL für geleistete Dienste in der Philatelie : Bettemburg : Silber für Chantal Rassel-Hengen, Bronze für Daniel Werer; Philcolux : Vermeil für Carlo Lonien; Mamer : Vermeil für Ralph Letsch, Silber für Jean-Claude Weber, Bronze für Henri Müller; Monnerich : Vermeil für Jean Legrand, Bronze für Romain Besch, Cécile Filser und Rose Weirich.

11. FSPL-Verdienstplakette

Der „Cercle Philatélique de Bettembourg" beantragt die „plaquette de reconnaissance" der FSPL für Herrn Jean-Paul Meysembourg. Dieser Antrag wird den Delegierten des Kongresses zur Abstimmung vorgelegt werden.

12. Kongress der FSPL in Kleinbettingen

Herr Kriesten, Präsident des Vereins Kleinbettingen, gab nähere Erklärungen zum Verlauf des Kongresses am 2. April 2011.

13. Freie Aussprache

Um 16.30 hebt der Präsident die Sitzung auf.

Wolff, RDP
FSPL & FIP Präsident